TV Untersuchungen

Kanalrohruntersuchung

Kamerasysteme für Brunnen- bzw. Bohrlochuntersuchung

F07 Insert-Duplex

F08 und F08-2

Kamera F011

Kamera F09 Duplex

Kamera F010 B Duplex

OPALIS

RAX11-B

1200 m Kabelwinde

Sonder- und Schornsteinuntersuchungen
Schachtuntersuchung

Allgemein

Kanalrohruntersuchung

Startseite

Honorarliste Kanalrohruntersuchung

TV-Anlagen

Ingenieurleistungen

Elektronische Bildbearbeitung (EBV)

Kontakt

Mitarbeiter

Referenzen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Impressum

Haftungsausschluss

Brunnen- und Bohrlochuntersuchung
Wir sind ihr Partner für bautechnische Gutachten mit televisionärer Technik!
Eine über 20jährige Erfahrung auf vielen Untersuchungsgebieten, sowie die praxisnahe Entwicklung der von uns eingesetzten Technik, hat unser Ingenieurbüro international bekannt gemacht. Große Tiefen, extreme Temperaturen und nicht alltägliche Untersuchungsquerschnitte sind unsere Spezialität.
Tiefbrunnenuntersuchungen mit einem System,das alles übertrifft, was Sie bisher kannten!
Diese neue Technik ist auf der Grundlage eines Pflichtenheftes des Brunnenbauengineerings von uns entwickelt worden und stellt heute den höchsten Standard des technisch Machbaren dar.
 
Die Überlegenheit dieses Equipments gegenüber Drehkopf- oder Schwenk- Fernsehkameras wird deutlich,

da sowohl die axialen,

als auch die radialen Bilder,

auf Knopfdruck, ohne Verzögerung und vollsynchron dem Betrachter
zur Verfügung stehen.

Bildmischung:


Der in gealterten Tiefbrunnen zwangsläufig nahezu immer auftretende Nachfall aus Verockerungen, Ablagerungen und Inkrustationen ist weitestgehend ohne Bedeutung, da zeitraubendes Schwenken und Nachfokussieren - wie bei anderen Systemen üblich - bei unseren Techniken entfallen. Bedingt durch die Superweitwinkeligkeit unserer Zoom-Spezialobjektive (max. Öffnungswinkel = > 130° diagonal, für die axiale Sicht) werden Interpretationsspekulationen, die wir uns als neutrale Gutachter nicht erlauben können, ausgeschlossen
Kleinste Details können bis zur 20-fachen Vergrößerung, sozusagen "per Knopfdruck" ohne Zeitverzögerung auf den Bildschirm geholt werden, und dies bis zu einer max. Tauchtiefe von 1.200 m.
Außergewöhnlicher Einsatz in Sölden, Österreich:

Bohrlochuntersuchung für Brunnen in 1000 m Tiefe